3. Woche

In der 3. Woche der Ferienbetreuung standen abwechslungsreiche und tolle Aktionen vom Wiener Ferienspiel auf dem Programm.

Am Montag war es die Aufgabe der Kinder unser Mittagessen selbst zuzubereiten. Zuerst wurden die Kinder in Kleingruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wurde von einem Erzieher betreut und war für eine Speise (Salat, Hauptspeise, Nachspeise) zuständig, erledigte den Einkauf und die Zubereitung. Das Ergebnis war toll, die selbstgemachten überbackenen Toasts und Salate schmeckten hervorragend. Auch der bunte Obstsalat mit Joghurt zur Nachspeise fand bei allen großen Anklang. Gut gestärkt besuchten wir am Nachmittag einen Workshop in der Albertina. Dort erfuhren wir Interessantes zum Thema „Portrait-Malerei“. Im Anschluss durften die Kinder im Atelier ein Portrait von sich selbst anfertigen und es mit einer witzigen Sonnenbrille schmücken.

Am Dienstag stand eine Rätseltour durch die Wiener Innenstadt auf dem Programm. Der Treffpunkt war hinter dem Stephansdom, wo wir alle Erklärungen, die Rätselfragen und einen Stadtplan erhielten. In kleinen Teams machten sich die Kinder mit jeweils einem Erzieher auf den Weg, um dabei viel Neues zu entdecken und Wissenswertes über die Geschichte Wiens zu erfahren. Nach getaner Arbeit gab es für alle kleinen „Rätselhelden“ eine Belohnung aus der Schatzkiste.

Am Mittwoch besuchten wir die Kuffner Sternwarte. Es war sehr spannend, als uns zu Beginn unser Sonnensystem und vieles über die Raumfahrt erklärt wurde. Im anschließenden Stationenbetrieb konnten wir so manche Phänomene, wie beispielsweise die Schwerelosigkeit selbst erproben. Einen Astronauten zum Bemalen und Ausschneiden gab es auch für die Kinder. Das Highlight jedoch, war der Besuch in der Kuppel, wo wir einen Blick durch das alte Teleskop wagten, und die Sonne als rote Scheibe sehen konnten. Die Kuffner Sternwarte besteht bereits seit 125 Jahren. Ein wirklich tolles Erlebnis für alle.

Am vorletzten Tag nahmen wir uns eine kleine Auszeit vom Ferienspiel und genossen einen sommerlich heißen Tag im Strandbad Gänsehäufel. Knietief in der Alten Donau nach Fischen suchen, Spielen auf der Wiese, Rutschen, Schwimmen und am Wasserspielplatz toben …, so war für jeden etwas dabei und der Spaß kam nicht zu kurz.

Am letzten Tag führte uns unser Ausflugsziel zur Donauinsel, wo wir bei der Aktion „Wiesen- und Blütenbesucher“ einen Rätselpfad und interessante Stationen absolvierten. Dabei erfuhren die Kinder auf spielerische Weise, viel über die Natur und ihre Lebewesen. Außerdem durften die Kinder Insekten suchen und sie vorsichtig in einem dafür vorgesehenen Behältnis einfangen. Spinne, Grashüpfer und Falter …, alle wurden genau unter die Lupe genommen und in ihrer Vielfalt betrachtet. Danach haben wir die kleinen „Wiesenbewohner“ natürlich wieder behutsam in ihr Zuhause entlassen.
Ein schöner und spannender Tag in der Natur krönte den Abschluss unserer gemeinsamen Woche.

Wir hatten sehr viel Spaß mit euch!
Kathrin, Erika und Magdalena